Was tun, sprach Zeus…


… die Götter sind besoffen. Synomym für vollendete Ratlosigkeit.

Was bisher geschah 😉 Teil 1 und Teil 2

Nein, ich wurde nicht gesperrt für meine Signatur, habe ich erfahren. Finde ich gut. Nicht, weil ich meine selbstgewählte Auszeit unterbrechen wollte, sondern weil es zeigt, dass zumindest an dieser Stelle ein aushalten-können möglich ist.

Jemand im Forum schrieb vor kurzem, ich klänge verbittert. Das trifft es nicht. Desillusioniert. Enttäuscht. Im Wortsinn. Ent-täuscht. Die Täuschung hat aufgehört. Wurde ich getäuscht? Wohl kaum. Ich habe mich getäuscht. Kann ich schlecht jemand anderem ans Bein binden.

Ich hatte dafür plädiert, die besagten Mods zu entlassen. Dagegen spricht sicherlich, dass man niemanden bloßstellen sollte. Obwohl die betreffenden Personen sich mit ihren „Danke“-Klicks schon prima geoutet haben. Mir ist aber klar, das wird nicht passieren.

Eine Freundin, die selbst lange als Admin in einem Forum aktiv war, würde radikal vorgehen: Verabschiedung des gesamten Teams, Neustart mit komplett neuem Team. Theoretisch guter Ansatz, nur: kompetente Leute wachsen nicht auf Bäumen. Nicht jeder geeignete „Kandidat“ will oder kann den Job machen. Und wenn es im neuen Team zu Konflikten kommt? Wäre wieder A gefordert. Wir würden uns vermutlich nur im Kreis drehen.

Inzwischen frage ich mich, ob unsere fb-Gruppe A damals zu einem Forum gedrängt hat, das sie selbst gar nicht (oder zumindest noch nicht) wollte.

A hat offensichtlich eine andere Vorstellung vom Forum als ich. Sie scheint kein Problem zu sehen.


Das muss ich nicht verstehen, aber akzeptieren. Wieder ist das Forum eine „One-man-show“ geworden und uns Usern bleibt genau eine Wahl: Friss oder stirb.

Was wähle ich?

Die „Leistungsträger“ des Forums haben sich zu einem großen Teil, laut oder leise, verabschiedet. Wellige Nähte und nicht aufeinandertreffende Ringelbündchen kann ich selbst, muß mir niemand beibringen. Der eine oder andere wird aber weitermachen… die Hoffnung stirbt zuletzt…

Abschließen möchte ich das Thema mit einem Zitat der Userin schnägge:

„Wir haben nur Einfluss auf die Menschen, die uns respektieren und als Kommunikationspartner ernst nehmen.“

Neben den üblich guten Wünschen zum Jahreswechsel wünsche ich euch allen also genau das:

Menschen, die euch respektieren und als Kommunikationspartner ernst nehmen :-).

Advertisements

~ von eigenwillig - 31. Dezember 2013.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: